Auftrag einreichen

Ihre Auswahl:

Themenbereich: Vorläufiger Reisepass/Expressverfahren

Neuer Auftrag: Vorläufiger Reisepass/Expressverfahren

Beschreibung

Vorläufiger Reisepass/Expressverfahren

In dringenden Fällen besteht die Möglichkeit, einen Reisepass im Expressverfahren zu beantragen. Die Bearbeitungszeit hierfür beträgt bei termingerechter Übermittlung an die Bundesdruckerei Berlin in der Regel 72 Stunden (= drei Arbeitstage, wenn der Expresspass vor 11 Uhr beantragt wurde).

ACHTUNG: Aus produktionstechnischen Gründen kann diese Frist (3 Tage) jedoch nicht garantiert werden. Ist abzusehen, dass der neue Reisepass für Sie nicht rechtzeitig vorliegen wird, erhalten Sie im Bürgerbüro sofort einen gebührenpflichtigen vorläufigen Reisepass, der maximal ein Jahr gültig ist. Beachten Sie jedoch, dass vorläufige Reisepässe nicht von allen Staaten für eine Einreise anerkannt werden.

Bei dem Expresspass handelt es sich um einen regulären elektronischen Pass mit dem Höchststand an Fälschungssicherheit. Die Gültigkeitsdauer beträgt zehn Jahre. Wir weisen darauf hin, dass für den Expresspass eine zusätzliche Gebühr anfällt.

Der vorläufige Reisepass wird nur noch in besonders dringenden Ausnahmefällen ausgestellt, beispielsweise wenn der Passbewerber sofort einen Pass benötigt und die Ausstellung eines Expresspasses nicht bis zum Zeitpunkt des erstmaligen Gebrauchs möglich ist. Dies weisen Sie bei der Beantragung bitte nach. Der vorläufige Reisepass wird durch das Bürgerbüro ausgestellt. Bis zum 18. Lebensjahr benötigen wir eine Einverständniserklärung Ihrer Eltern. Die Gültigkeitsdauer des vorläufigen Reisepasses beträgt maximal ein Jahr.

Voraussetzungen

- Der Antragsteller besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit

- Der Antragsteller hat seinen Hauptwohnsitz in Düren

- Die Zustimmung der Sorgeberechtigten bei der Antragsstellung eines Reisepasses für Minderjährige ist erforderlich

- Die Zustimmung des nicht anwesenden Sorgeberechtigten muss schriftlich vorliegen. Das Formunlar ist unter Dokumente zu finden

Notwendige Unterlagen 

- Alter Reisepass, Kinderreisepass, Kinderausweis (soweit vorhanden) oder Personalausweis (bei Erstbeantragung)

- Ggf. Geburts- oder Abstammungsurkunde oder Eheschließungsurkunde

- Ein aktuelles biometrietaugliches Lichtbild - nicht älter als sechs Monate - in der Größe 45 mm x 35 mm im Hochformat ohne Rand. Das Lichtbild muss die Person in einer Frontalaufnahme, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen zeigen. Von der Verpflichtung, dass das Lichtbild den Ausweisbewerber ohne Kopfbedeckung zeigen muss, können insbesondere aus religiösen Gründen Ausnahmen zugelassen werden.

Allgemeine Hinweise

- Bereits vor dem 01.11.2007 erstellte Reisepässe behalten ihre Gültigkeit

- Eine Verlängerung des vorläufigen Reisepasses ist nicht möglich

- Die Erstellung eines Express-Passes ist möglich (Bearbeitungsdauer drei Werktage)

- Vorhandene Dokumente (alter Personalausweis oder Reisepass) bitte bei der Abholung vorlegen.

Aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen der Länder erhalten Sie über die jeweiligen Landesvertretungen (Botschaften, Konsulate). Diese können Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) nachlesen.

Rechtliche Grundlagen

Personalausweisgesetze des Bundes und des Landes NRW 

Terminreservierung

Um Wartezeiten bei Ihrer persönlichen Vorsprache zu vermeiden, können Sie vorab einen Termin reservieren.

Bezahlung

Sie können in unserem Bürgerbüro ganz bequem mit Girocard oder bar bezahlen.

Gebühren

Reisepass ab 24 Jahren: 59,00 Euro Reisepass unter 24 Jahren: 37,50 Euro Reisepass, vorläufiger (ein Jahr gültig): 26,00 Euro Reisepass (48 Seiten): zusätzlich 22,00 Euro Reisepass (Expressverfahren, innerhalb drei Werktage): zusätzlich 32,00 Euro

Kontaktdaten

Einwohnerwesen, Bürgerservice, Wahlen

Markt 2

52349 Düren

regio iT Version bis-portlet: 3.6.1

Sie möchten eine Dienstleistung der Stadtverwaltung Düren nutzen?

Dann klicken Sie in der entsprechenden Kategorie auf die gewünschte Dienstleistung und informieren Sie sich.

Sie haben zwei Möglichkeiten Kontakt aufzunehmen:

Nutzen Sie den sicheren Weg und melden Sie sich im Bürgerportal an. Sie können dann ihre Daten in das hinterlegte Formular eingeben und so sicher über das Bürgerportal mit uns kommunizieren.

Alternativ können Sie auch eine E-Mail schicken. Beachten Sie bitte hierbei die Hinweise zur elektronischen Kommunikation.