Auskunfts- und Übermittlungssperre

BIS: Templatebasierte Anzeige

 

 Auskunfts- und Übermittlungssperre

bei Gefahr für Leben, Gesundheit und Freiheit

Grundsätzlich übermittelt die Meldebehörde aufgrund gesetzlicher Vorschriften Adressdaten an anfragende Personen oder Firmen. Das Bundesmeldegesetz bietet Einwohner/innen das Recht eine Auskunftssperre zu beantragen. Dies bedeutet, dass eine Weitergabe der persönlichen Daten unterbleibt.

Bei einem Fortzug in eine andere Gemeinde ist die Auskunftssperre - soweit diese fortbestehen soll - bei der Anmeldung erneut zu beantragen.  

Voraussetzungen

Voraussetzung ist, dass die betroffene Person der Meldebehörde durch vorliegende Tatsachen glaubhaft macht, dass ihr oder einer anderen Person hieraus eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange entstehen würde.

Unterlagen

Diese Auskunftssperre kann schriftlich unter Darlegung der Gründe beantragt werden. Es sind vorhandene Beweismittel anzugeben (zum Beispiel Zeugenaussagen, polizeiliche Bestätigungen, ärztliche Bescheinigungen).

Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

Weitere Informationen

Terminreservierung

Um Wartezeiten bei Ihrer persönlichen Vorsprache zu vermeiden, können Sie vorab online einen Termin reservieren.

Zuständige Einrichtung

Einwohnerwesen, Bürgerservice, Wahlen
Gebäude Markt
Markt 2
52349 Düren
E-Mail: buergerbuero@dueren.de